The Naked
The Naked



The Naked

  Startseite
    Aktuelles
    Männer
    Nächtliches
    Erinnerungen
    Former Life
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   500 Beine



Webnews



http://myblog.de/meriche

Gratis bloggen bei
myblog.de





sehr sexy

Musik und ich tanzten einen ungezähmten Tango im Brunnen am Park, da kam ein Typ vorbei und wollte mitmachen.

 

Er trug Rastas, zurückgebunden, und er hatte einen Labrador dabei. Musik schnüffelte an dem Labrador, ich schnüffelte  an meinem Partner. Wir knurrten, aber wir fanden es gut.

 

"Er gefällt ihr", sagte er. "Mir auch" gab ich zurück. "Wir mögen nur keine Rüden", sagte er. "Ich schon"

 

Dann machte ich eine unbedachte Drehung, denn ich hatte vergessen, dass ich keinen BH trug. Vom Busen getroffen flog er zwei Meter weit in einen Busch und ächzte.

 

Es war schön, mal wieder draußen zu sein. 

 

 

6.5.11 09:21


Werbung


Senseless

Heute morgen im Park stolperten Musik und ich über einen jungen Mann, der lag mitten auf dem Weg auf dem Rücken. Musik beschnüffelte ihn und da schlug er die Augen auf und sah mich an. Ich wusste damit nicht so recht etwas anzufangen und schaute auf ihn hinunter. Musik roch an seinem Gesicht, seine Wimpern zuckten. Die Kirchenglocken läuteten, denn der Tag war nicht mehr jung und der Gottesdienst fing an. Als Musik Spannenderes fand, rappelte er sich auf und ging weg. Ich folgte ihm bis zu einer Parkbank, an der sein Rucksack lehnte. Er holte zwei Bier heraus und bot mir eins an. Gemeinsam saßen wir auf der Bank und beobachteten Musik beim Stromern. Er trug Shorts und ein hellblaues Shirt.

 

Als unser Bier alle war, stand ich auf und ging nach Hause. Er sah mir nicht hinterher.

8.5.11 23:01


Rechts abgebogen - Verfahren

Also, ich zog mich sorgfältig an. Die braune  Hose kannte er noch nicht. Und ohne es zu wissen, hatte mein Vater mir kurz zuvor eine neue Jacke spendiert. Im Drogeriemarkt hatte ich mir neue, bequeme Unterwäsche gekauft, und ich trug die langen Ohrringe, die er immer gehasst hatte.

 

Das Gerichtsgebäude ist hübsch, das kann man nicht verleugnen. Nur die Fenster, die sind blickdicht. Das ärgert mich, denn statt über den langen leeren Flur, wo er steht, oder das digitale Schild, das mich irgendwann in naher Zukunft aufrufen wird, schauen zu können, muss ich so tun, als schaute ich hinaus. In Wahrheit gucke ich mir ein paar Mosaiken an, die asymmetrisch sind.

 

Bin vorher etwa 20 Minuten durch das Gebäude gewandert und saß schließlich in einem kleinen Saal ganz am Ende. Ich kratzte mir die Haut an en Handrücken auf, sodass sie bluteten und fragte mich, ob das hohe Gericht denken würde, ich hätte das aus Gründen der Einflussnahme getan. Mir war so unendlich heiß.

 

Als ich dann hineingerufen werde, ist das alles völlig egal, weil es so anders ist als erwartet. 

 

Ich tauche in das Becken wie ein Säugling - was passiert hier überhaupt, wer spricht da?

 

Es ist unendlich kalt hier.

10.5.11 12:23


Hicks

Ich lehnte gerade so an der Balkonbrüstung, da überfiel mich ein Schluckauf.

 Hick.

 

Nochmal Hick.

 

Da öffnete sich gegenüber ein Fenster und jemand  rief hinaus: Hier schlafen Leute! Machen Sie Ihr Hick gefälligst woanders!

11.5.11 06:22


Give me the need

Es ist schon ein paar Jährchen her, da riss sich Elli, mein damaliger Hund, beim morgendlichen Spaziergang eine Kralle aus. Ich fuhr sofort zum Tierarzt, und der entschied sich für eine Sofort-OP und legte sie in Narkose. Sie schlief ein, entleerte dabei nochmal in totaler Entspannung ihre Blase und lag ganz schlaff in meinen Armen, wie ein  halber Pfund schwerer Sack. Eine Tierarzthelferin nahm sie mir ab und dann stand ich plötzlich ganz alleine da. Mit der Leine in der Hand ging ich aus dem Behandlungsraum und traf im Wartezimmer meinen Nachbarn. Der Nachbar ist ein alter Jäger, eigentlich schon pensioniert, aber er schießt immer noch gerne, besonders zu Silvester. Ich streichelte seinen Hund und er fragte, warum ich hier sei, da schoss es plötzlich aus mir hinaus und ich fing an zu heulen, so sehr, dass ich nicht mal mehr sprechen konnte. Er missdeutete die Situation aber und tröstete mich. Ach Kleines. Nicht traurig sein. Ich kenne einen Züchter, der besorgt dir einen neuen Hund.

Am Nachmittag wollte ich sie wieder abholen. Ich kam gerade von einem Zahnarzttermin.

"Hallo, ich möchte meinen Hund abholen, bitte."

 

Die Tierarzthelferin schaute mich unbarmherzig an und fragte trocken: Sie wollen Ihr Huhn abholen?

13.5.11 08:31


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung